17,5 Meter hoch und geschmückt mit 26 Wappen ortsansässiger Firmen ist er ein echter Hingucker – der Maibaum von Gablenz. Bereits am Samstag, dem 22. April, findet ab 15 Uhr das 10. Maibaumfest statt.

Das jährliche Ereignis bereitet jeweils der Baumrat vor, der innerhalb des Heimatvereins dafür die Fäden zieht. Neben dem Feuerwehrhaus wird im kleinem Festzelt Spaß und Spiel geboten. Der gesamte Ort ist eingeladen, beim Bierkrugschieben und Wettnageln die Kräfte zu messen. Die Landfrauen des Heimatvereins kredenzen Selbstgebackenes zum Kaffee. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gablenz unterstützen als Nachbarn das Fest aktiv. Beim Anstich eines Fasses Freibier soll Oberbürgermeister Holm Günther helfen.

Ein weiterer Maibaum wird am Samstag, dem 29. April ab 15 Uhr in Frankenhausen auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr aufgestellt. Die Veranstaltung wird von der Feuerwehr, die zugleich zum Tag der offenen Tür einlädt, von den Landfrauen, dem Siedlerverein und dem Sächsischen Heimatschutz Frankenhausen gemeinsam organisiert. Auf die Besucher warten Kaffee und Kuchen, Getränke, Roster und Mutzbraten sowie Kinderbelustigung und Tanz.

Maibäume werden des Weiteren am Sonntag, dem 30. April aufgestellt und zwar um 15 Uhr in Lauenhain am Gemeindehaus, um 17 Uhr in Rudelswalde und Blankenhain sowie um 19 Uhr in Mannichswalde, wo 20.30 Uhr zudem ein Fackelumzug beginnt.

Stadtverwaltung / Uta Pleißner