Die Blues-Legende Jürgen Kerth kommt nach Crimmitschau.

Am Freitag, dem 15. April, wird der Musiker gemeinsam mit seinem Sohn Stefan sein aktuelles Programm vorstellen –  im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Live an der Theaterbar“ im Theater Crimmitschau. Seit 45 Jahren steht der Gitarrist Jürgen Kerth auf der Bühne. Sein Stil gleicht einem Schnittpunkt zwischen Santana, Johnny Winter, B.B. King, Hendrix u.a. Deshalb relativiert Kerth auch den im Zusammenhang mit seiner Person gern gebrauchten Titel „Ostdeutscher Blueskönig”: „Meine Musik soll genauso Swing, Soul und Funk, Reggae und vieles anderes mehr beinhalten.“

Jürgen Kerth war während der DDR-Zeit mehrmals zum „Nr.1-Gitarristen” Ostdeutschlands gewählt worden. Seit 20 Jahren tritt er auch in den USA auf, wo er schon zahlreiche Konzerte gab. Begeisterten und verblüfften Zuhörern dort erklärte er: „Wenn du als Musiker an einem Ort festgehalten wurdest und nicht in die Welt konntest, musstest du dich zu all deinen Musiker-Kollegen und Vorbildern und den legendären Konzerten, wie nach Woodstock oder ins Filmore East, hinträumen. Du willst dieses Feeling in deine Welt holen.”

Die anhaltende Popularität Jürgen Kerths hierzulande ist wahrscheinlich auch darauf zurückzuführen, dass ihm dieser Traum nicht nur für sich gelang, sondern für viele Fans, die ähnlich fühlten wie er. Sie sprechen bis heute von dem unverwechselbar eigenen Kerth-Stil.
Mit ca. 100 Eigenkompositionen und dem hohen Anspruch, sich bei Live-Auftritten musikalisch ständig weiter zu steigern, ist Jürgen Kerth zu einem der wichtigsten Blues-Musiker Deutschlands geworden.  Karten für dieses Konzert in der intimen Atmosphäre der Crimmitschauer Theater-Bar sind erhältlich an der Theaterkasse (Mo-Do 14-19 Uhr, Fr 9-12 Uhr, Tel. 03762 47888) sowie in allen Ticket-Shops der Freien Presse und über CTS-eventim.

Stadtverwaltung / Uta Pleißner