5. Oktober 2015 I 19.00 Uhr I Theater Crimmitschau

65 Jahre Theater Crimmitschau – ein Vortrag von Heinrich Otto, Vorsitzender des Heimatvereins Crimmitschau e.V.                                                

Fünf Jahre nach Kriegsende ließ die Stadt Crimmitschau auf Initiative ihres damaligen Oberbürgermeisters Karl Falkenberg den nördlichen Teil des „Vereinshofes“, trotz der damals großen finanziellen und materiellen Schwierigkeiten, in das „Theater Crimmitschau“ umbauen. Am 14. April 1950 konnte diese neue und imposante Kulturstätte der Öffentlichkeit übergeben werden. Der Heimatverein Crimmitschau e.V. nimmt dies zum Anlass, um im Rahmen der 24. Kunst- und Kulturwochen die Theatergeschichte Crimmitschaus im Allgemeinen und die Geschichte der bis heute größten Kultureinrichtung der Stadt im Besonderen zu beleuchten: am 5.Oktober 2015, 19.00 Uhr im Theater.

Referent Heinrich Otto ermöglicht mit seinen Ausführungen den Zuhörern, sofern sie selbst Theater-Besucher sind, sich an interessante Veranstaltungen mit beliebten Künstlern zu erinnern.

So „begegnen“ die Zuhörer an diesem Abend vielen beliebten Schauspielern des ehemaligen hauseigenen Theaterensembles, ehemaligen Kulturschaffenden der Stadt Crimmitschau sowie beliebten Künstlern von Funk und Fernsehen. Erinnert wird auch an Aufführungen des ehemaligen Pioniertheaters, heute Kinder- und Jugendtheater Harlekin e.V., welches die Crimmitschauer Theatertradition bis heute bewahrt – neben dem jährlichen Theaterprojekt des Julius-Motteler-Gymnasiums Crimmitschau, jeweils im Frühjahr.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Stadtverwaltung / Uta Pleißner