Ab Herbst soll neben dem Sirenen-Warnsystem ein weiteres Netz für die rechtzeitige Information der Bürgerinnen und Bürger bei Hochwasser und anderen Katastrophen sorgen: ein Warn- und Informationssystem per SMS. Es soll auf zwei Ebenen genutzt werden: zum einen innerhalb der Verwaltung, wo der Krisenstab im Ernstfall alle erforderlichen Maßnahmen innerhalb kürzester Zeit organisieren und koordinieren muss, zum anderen für die Bevölkerung und die im Hochwassergefährdungsgebiet entlang der Pleiße ansässigen Unternehmen. Während die betroffenen Firmen gezielt von der Verwaltung angeschrieben werden, haben die Bewohner die Möglichkeit, sich selbst zu melden. Der Eintrag in das SMS-Warn- und Informationssystem von Crimmitschau ist freiwillig und kostenlos.

Wichtig sind folgende Angaben: vollständiger Name, Adresse und eine Telefonnummer, Festnetz- oder Mobilnummer.

Wenn das Gebäude/Grundstück, welches sich im Hochwassergefährdungsgebiet befindet, nicht selbst bewohnt/benutzt wird, so ist das entsprechend anzugeben.

Wichtig ist das Kennwort, das in keinem Fall fehlen darf: SMS-System.

Es ist vorgesehen, bei Hochwasserwarnstufe 1 (Pegelstand der Pleiße bei 1,50m) eine Kurzmitteilung an den entsprechenden Personenkreis zu senden. Bei Erreichen der Hochwasserwarnstufe 3 (Pegelstand der Pleiße bei 2,50m) erfolgt ebenfalls eine Kurzmitteilung mit möglichen Tendenzen zur Entwicklung des Pegels.

In der Stadt- und Touristinformation, auf der Internetseite der Stadtverwaltung (Menüpunkt Bürgerservice / Hochwasserschutz / Meldung SMS-System) und im Amtsblatt Nr. 16 vom 19. August 2016 ist das entsprechende Anmeldeformular zu finden.

Ausgefüllt ist dieses an die Stadtverwaltung Crimmitschau, Fachbereich Öffentliche Ordnung und Sicherheit, Bereich Brand- und Katastrophenschutz, Herrn David Tauber (david.Tauber@crimmitschau.de oder stadt@crimmitschau.de) oder per Post zu senden.

Die Aufnahme von Bürger- und Firmen-Daten in das SMS-System ist eine reine Service-Leistung der Stadtverwaltung. Diese übernimmt keine Gewähr für eventuell entstehende Schäden bzw. für die Aktualisierung der Daten. Dafür sind die angemeldeten Personen selbst verantwortlich. Anmeldungen, Änderungen bzw. Löschungen können jederzeit an die obige Adresse mitgeteilt werden. Die Verwaltung wird ein Mal jährlich an die Aktualisierung der Daten  durch eine Mitteilung im Amtsblatt und auf der Internetseite der Stadtverwaltung erinnern.

Stadtverwaltung / Uta Pleißner