Auf Grund der anhaltenden und zunehmenden Flüchtlings- und Asylbewerberströme nach Deutschland muss auch der Landkreis Zwickau seine Aufnahme-Kapazitäten dringend erweitern. Nach neuesten Schätzungen werden bis Ende diesen Jahres im Kreis 3240 Zugänge erwartet. Dafür sollen schnellstens weitere 870 Plätze geschaffen werden. Eine der ersten Kapazitätserweiterungen erfolgt in der Großen Kreisstadt Crimmitschau. Im Rahmen des bereits bestehenden Wohnprojektes zur Unterbringung von Asylbewerbern, betrieben durch die European Homecare GmbH, werden kurzfristig weitere 150 Plätze geschaffen. Gewünscht hatte die Kreisverwaltung 100 Plätze, Oberbürgermeister Holm Günther hatte weitere 50 von Seiten der Stadt angeboten. Gegenwärtig leben rund 100 Flüchtlinge und Asylbewerber in der Pleiße-Stadt, darunter vorrangig Familien mit Kindern.

Stadtverwaltung / Uta Pleißner