Täglich erreichten uns in den vergangenen Wochen die Meldungen, dass unzählige Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Auch Crimmitschau wird wieder einige willkommen heißen. Darunter zahlreiche Kinder.

Die Mädchen und Jungen im Kinderhaus „Sterntaler“ der Kinderarche Sachsen haben sich für das Jahresthema „Die Sternaler erkunden ihre Heimat“ entschieden. Unsere großen Morgenkreise montags werden sich nun häufig mit diesem Thema beschäftigen. In einem haben wir das aktuelle Flüchtlingsthema aufgegriffen und mit den Kindern darüber gesprochen, dass viele Menschen ihre Heimat verlassen müssen, um sicher leben zu können. Ihre Flucht mit viel zu kleinen Booten übers Meer und viele Kilometer zu Fuß kann bis zu mehreren Monaten dauern, bis sie unter anderem auch in Crimmitschau ankommen. Sie haben oftmals nichts außer den Dingen, welche sie bei sich tragen.

Nun wollten die „Sterntaler“ ihrem Namen gerecht werden und ganz konkret Nächstenliebe leben. Daher entstand die Idee, dass jedes Kind eines seiner Spielzeuge (z.B. Kartenspiel, kleine Puppe oder kleines Auto), welches es gern diesen Kindern schenken möchte, ins Kinderhaus mitbringt. Wir haben diese in einer durch die Kinder extra dafür farbenfroh gestalteten Kiste gesammelt und Elke Herrmann, der Vorsitzenden des runden Tisches Integration in Crimmitschau, übergeben. Wir hoffen, den Flüchtlingskindern so ein Stück Kindheit zurückgeben zu können.

Die „Sterntaler“ und ihre Eltern sind sehr berührt von diesen Geschehnissen und waren sofort bereit zu helfen, so dass sich in kürzester Zeit die Körbe mit Spielzeug füllten.

Katrin Leschak, Einrichtungsleiterin Kinderhaus „Sterntaler“