Der Auswärtsfluch der Eispiraten hält weiter an. Die Schützlinge von Cheftrainer Chris Lee mussten sich den Bayreuth Tigers mit 1:3 geschlagen geben und warten somit weiter auf den ersten Auswärtsdreier in dieser Spielzeit. Die Franken entschieden die Begegnung, deren Ausgang bis zum Ende offen war, in der Schlussminute mit einem Empty-Net-Treffer. Danny Pyka erzielte den Ausgleichstreffer zum zwischenzeitlichen 1:1. Die 4.290 Zuschauer im „Tigerkäfig“ sorgten indes für eine unglaubliche Atmosphäre. Dabei fanden auch weit mehr als 1.000 Crimmitschauer den Weg nach Bayreuth.

 

Eispiraten / i.V. Aaron Frieß / Stefan Aurich