Erneut beginnen am kommenden Montag sieben in Crimmitschau untergebrachte Asylbewerber eine gemeinnützige Tätigkeit nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Bereits im vergangenen Jahr, vom 12. Oktober bis zum 11. Dezember 2015, hatte es in Crimmitschau ein Pilotprojekt dazu gegeben.

Die sieben Männer werden Pflege- und Verschönerungsarbeiten für die Stadt durchführen. Sie werden in den beiden Freibädern, im Bauhof und im Haus der Vereine eingesetzt. Zu ihren Aufgaben werden Grünflächen-Pflege und Vorbereitungs- und Reinigungsarbeiten für die Crimmitschauer Beachvolleyballwoche (6.-12. Juni) gehören. Die Asylbewerber werden pro Woche an drei Tagen jeweils sechs Stunden arbeiten, im Bauhof werden das jeweils die Vormittagsstunden sein. Sie erhalten dafür 1,05 Euro pro Stunde.  Die Teilnehmer hatten sich alle freiwillig gemeldet.

Stadtverwaltung / Uta Pleißner