Die 13 Platanen in der Crimmitschauer Innenstadt – vier auf dem Marktplatz und neun am Taubenmarkt und in der Silberstraße – erhalten ab Montag, 25. Juli, einen Pflege- und Erziehungsschnitt. Dabei werden die Bäume in Höhe und Breite um ca. ein Drittel eingekürzt.

Warum das notwendig ist, erklärt Bauhof-Leiter Michael Popp: „Die Platanen waren fast alle 1999 gepflanzt worden. Inzwischen berühren einige die umstehenden Hausfassaden, andere haben unter verschiedenen Witterungseinflüssen stark gelitten.“

Den Schnitt wird eine Fachfirma ausführen, Jähler Baumschulen aus Schmölln. Das Blattwerk der Bäume wird zudem in eine Kegelform gebracht, was einen interessanten gestalterischen Aspekt mit sich bringt. Bei der Schnittausführung wird eine Hebebühne zum Einsatz kommen. Für die Entsorgung des Schnittgutes ist der städtische Bauhof zuständig.

Laut Fachfirma sind Platanen dank ihrer ausgeprägten Umweltresistenz gut für Fußgängerzonen geeignet. Für den Pflege- und Erziehungsschnitt dieser Sorte sei jetzt der richtige Zeitpunkt.

Stadtverwaltung / Uta Pleißner