Angesichts der gegenwärtigen Probleme in Leipzig und anderen Großstädten, genügend Kita-Plätze bereitzustellen, kann die Stadt Crimmitschau gelassen bleiben: Gegenwärtig verfügt die Stadt über genau 1307 Krippen-, Kindergarten- und Hortplätze, darunter einige Plätze in der Kindertagespflege. Bei einer Einwohnerzahl von derzeit ca. 19.500 lag die Auslastung am 1. Juli 2015 bei 81 Prozent. „Wir müssen uns gegenwärtig überhaupt keine Sorgen machen, was die Versorgung mit Kita-Plätzen betrifft“, erklärt die zuständige Fachbereichsleiterin im Rathaus, Karin Schiller. „Nun zeigt sich, dass unsere vorausschauende Investitionspolitik, die wir schon im Vorfeld der neuen Gesetzeslage betrieben haben, richtig war.“ Auch die gegenwärtig nach oben zeigende Trendkurve bei den Geburten sorgt bei Karin Schiller deshalb nicht für unruhigen Schlaf. Wurden 2012 in Crimmitschau 119 Kinder geboren, so waren es 2013 schon 121 Baby und 2014 sogar 135. In diesem Jahr waren bis zum Ende des 2. Quartals bereits 70 Geburten registriert worden. Hinzu kommen immer mehr Flüchtlings- und Asylbewerberkinder, für die ebenfalls ausreichend Kita-Plätze zur Verfügung gestellt werden können. Auch für die nächsten Jahre, wenn die zahlenstärkeren Jahrgänge ins Schulalter kommen, besteht kein Anlass zur Sorge: mit drei Grundschulen, zwei Oberschulen und einem Gymnasium ist die Crimmitschauer Schullandschaft ebenfalls gut bestellt.

Stadtverwaltung / Uta Pleißner