Nach über drei Jahren intensiver Arbeit hat unser Verein das Projekt „Bergung, Restaurierung und Wiederaufstellung einer historischen Dampfmaschine“ erfolgreich beendet. Mit einer kleinen Feier im Rahmen der Veranstaltung zum Tag des offenen Denkmals in der Tuchfabrik Gebr. Pfau bedankten wir uns bei allen Beteiligten und Unterstützern des Vorhabens, insbesondere bei der uns unbekannten Spenderin von insgesamt 25.000 € für dieses Projekt und bei unserem Dampfmaschinenexperten Herrn Jürgen Schmiedchen. Im Anschluss daran übereignete unser Verein die wieder aufgebaute Maschine mittels Schenkung dem Zweckverband Sächsisches Industriemuseum als Betreiber der historischen Tuchfabrik Gebr. Pfau zur weiteren Nutzung.
Ein entsprechender Vertrag wurde von den Geschäftsführern des Zweckverbandes und des Fördervereines unterschrieben und wird bei nächster Gelegenheit der Verbandsversammlung und der Mitgliederversammlung des Vereines zur Genehmigung vorgelegt.
Ungeachtet des Projektabschlusses werden die Dampfmaschine und das Maschinenhaus unseren Verein weiterhin beschäftigen. So müssen wir noch eine geeignete Möglichkeit des Antriebes für die Maschine finden. Der Versuch, dies mit Druckluft zu bewerkstelligen ist zumindest vorerst gescheitert. Vermutlich sind die Dichtflächen der Ein- und Auslassventile im Maschineninneren so sehr beschädigt, dass der zur Ingangsetzung notwendige Druck nicht aufgebaut werden kann. Gemeinsam mit dem neuen Eigentümer werden wir nach einer Alternative suchen, für die sich mehrere Optionen abzeichnen.
Darüber hinaus will sich unser Verein mittelfristig um die Sanierung des gesamten Maschinenhauses bemühen. Eine erste Kostenschätzung für die dafür notwendigen Arbeiten wurde bereits in Auftrag gegeben.

Förderverein Westsächsisches Textilmuseum Crimmitschau e.V. / Ulrich Wolf