Am 31. März endete die Laufzeit eines Kredites über ursprünglich 50 Mio DM, welchen die Stadt Crimmitschau 1991 bei der Deutschen Ausgleichsbank aufgenommen hatte. Mit der Überweisung der Schlussrate in Höhe von 1,6 Mio EUR am letzten März-Tag ist die Stadt damit gegenwärtig schuldenfrei. Der Kredit war seinerzeit zur Finanzierung von Baumaßnahmen, zu denen auch die Erschließung des Gewerbegebietes an der Glauchauer Landstraße gehörte, im Zeitraum von 1991 bis 1994 benötigt worden.

Oberbürgermeister Holm Günther: „Die derzeitige Schuldenfreiheit ist ein Erfolg, der zum größten Teil mit Mitteln aus dem Verkauf der Stadtwerke (2001) erzielt wurde. Er darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es in den nächsten Jahren durchaus dazu kommen wird, neue Kredite für Investitionen aufzunehmen.“

Stadtverwaltung / Uta Pleißner