„Wenn sich die Idee in diesem Jahr bewährt, soll jedes Jahr ein Mal-Wettbewerb für den Adventskalender stattfinden.“ So stand es in unserer Pressemitteilung 2014 geschrieben. Und die Idee hat sich bewährt: mehr als 90 Kinderzeichnungen zum Thema Winter und Weihnachten waren in der Stadtverwaltung eingegangen. Mit den schönsten Zeichnungen wurde der Adventskalender auf der Weihnachtsmarkt-Bühne bestückt. Viele weitere Bilder fanden ihren Platz in Schaufenstern der Innenstadt. Weil der Termin für die Abgabe der Bilder im letzten Jahr allerdings etwas kurz (Mitte Oktober) gewählt war, rufen wir diesmal schon früher zum Mal-Wettbewerb auf:

Liebe Kinder,

wir bitten Euch, Bilder für den Adventskalender auf der Bühne unseres Weihnachtsmarktes (04.-13. Dezember 2015) anzufertigen. Diese sollen A3-Format haben und auch von Weitem gut zu erkennen sein, wenn die Türchen des Kalenders Tag für Tag geöffnet werden. Die Technik, die Ihr dafür verwendet, ist egal. Ihr könnt malen, kleben, klecksen, drucken oder was Euch sonst noch einfällt. Wir wünschen uns winterliche und weihnachtliche Motive und freuen uns auf jedes einzelne Bild. Die schönsten Bilder werden Platz im Adventskalender finden. Ausgesucht werden sie von einer Jury. Alle anderen Bilder werden wie im vergangenen Jahr in den Schaufenstern der Innenstadt ausgestellt, so dass viele Menschen sie alle sehen können. Bitte schreibt (oder lasst schreiben) auf die Rückseite Eures Bildes Euren vollen Namen, Euer Alter und Eure vollständige Adresse mit Telefonnummer. Denn wir wollen die Zeichner der schönsten Bilder einladen, wenn ihr Bild auf dem Weihnachtsmarkt präsentiert wird.

Abgegeben werden können die Bilder ab sofort im Stadthaus II am Kirchplatz, im Fachbereich Kultur-, Sport- und Freizeitstätten (Dachgeschoss), bei Frau Birgit Horn.

Letzter Abgabe-Termin ist der 09. Oktober 2015 (der Freitag vor den Herbstferien in Sachsen).

Altersbeschränkungen gibt es nicht, wir wünschen uns allerdings Kinderbilder. Die Kunstlehrer der Schulen und die Kindertagesstätten in Crimmitschau wurden bereits direkt informiert.

Stadtverwaltung / Uta Pleißner